Vereinsmeisterschaften 2021

Nachdem 2020 die vier Vereinsmeisterschaften gut angekommen waren und die Ligasaison erneut abgesagt werden musste, entschied der Vorstand, auch dieses Jahr wieder in vier Modi zu spielen: Tête-à-Tête (09.10.), Doublette (28.08.), Doublette Mixte (03.09.) und Triplette (02.10.).

Doublette

Zur Vereinsmeisterschaft Doublette am 28.08. traten zehn Mannschaften an: Dorothee/Lena, Bertl/Hajo, Norbert/Zobes, Markus/Toni, Klaus/Rudi, Bernadette/Joachim, Michael/Vaso, Erwin/Sonja, Andreas/Laura und Antje/Gerd. Es wurden vier Runden Schweizer System gespielt.

Die häufig knappen Ergebnisse zeigten, wie qualitativ ähnlich unsere Spieler*innen aufgestellt sind, selbst die Nicht-Lizenznehmer*innen. Manche Begegnungen benötigten knapp zwei Stunden, um ein Siegerteam zu küren. Diese Pausen konnten aber problemlos überbrückt werden, da jede*r eine Kleinigkeit zum Essen mitgebracht hatte und somit ein schönes Buffet entstanden war.

Nach vier Runden standen dann die Platzierungen fest: Vereinsmeister wurden Gerd und Antje, Zweitplatzierte Andreas und Laura, Drittplatzierte Erwin und Sonja.

Doublette Mixte

Die Vereinsmeisterschaft Doublette Mixte erfreute sich noch größerem Zulauf mit elf Mannschaften, jeweils eine Frau und ein Mann. Damit kein Freilos notwendig wurde, erklärten sich Norbert und Günter bereit, außer Konkurrenz als 12. Team anzutreten. Sie stiegen aus, nachdem Helga mit Franz passen mussten.

Auch hier wurden wieder vier Runden Schweizer System gespielt. Die Ergebnisse waren nochmal enger als bei der Doublette. Den Vorstand freute es, dass der Verein auf so viel Frauenpower bauen kann. Es spielten Norbert/Günter (außer Konkurrenz), Helga/Franz, Laura/Hajo, Lena/Gerd, Sonja/Andreas, Martine/Armin, Renate/Dietmar, Dodo/Zobes, Antje/Markus, Annette/Michael, Bernadette/Erwin und Pat /Vaso.

Am Abend entschieden Pat und Vaso das „Finale“ für sich und durften sich Vereinsmeister nennen. Zweitplatzierte wurden Bernadette und Erwin, gefolgt von Annette und Michael.

Triplette

Erfreulich auch die Beteiligung an der Vereinsmeisterschaft Triplette. Acht Mannschaften schrieben sich zum Turnier ein. Zobes war dieses Jahr verhindert, daher konnte der Vorstand nicht wieder als Herausforderer antreten. Norbert Scharff trat an seine Stelle.

Überraschenderweise konnte nach vier Runden Schweizer System kein Team vier Siege verbuchen. Das machte das Endergebnis umso spannender, denn nun entschieden die Ergebnisse der einzelnen Partien bzw. die daraus entstandene Punktedifferenz über den Gesamtsieg.

Aus den Mannschaften Hajo/Dietmar/Franz, Gerd/Martine/Lena, Michael/Annette/Laura, Toni/Andreas/Sonja, Joachim/Charles/Bernadette, Klaus/Berthold/Renate, Wolfgang/Vaso/Pat und Markus/Norbert/Antje gingen vier Teams mit jeweils drei Siegen vom Platz.

Letztlich setzten sich Markus/Norbert/Antje durch, gefolgt von Wolfgang/Vaso/Pat, Klaus/Berthold/Renate und Joachim/Charles/Bernadette.

Tête-à-Tête

Zuletzt fand noch die Vereinsmeisterschaft Tête-à-Tête statt. 19 Spieler*innen traten gegeneinander an. Nach vier Runden Schweizer System standen die Platzierungen fest:

Markus
Toni
Joachim
Dietmar
Charles
Gerd
Pat
Erwin
Wolfgang
Sonja
Laura
Bernadette
Dodo
Norbert
Berthold
Andreas
Lena
Rudi
Hajo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.