Turniere

PC Aalen bei den Deutschen Meisterschaften Triplette Frauen vertreten

Antje Freudenthal vom Pétanque-Club Aalen e.V. fährt nach einer spannenden Qualifikation mit ihren Partnerinnen Jeannette Maier (Ludwigsburg) und Maria Schirmeister (Heilbronn) auf die Deutschen Meisterschaften Triplette Frauen in Wiedensahl. Mit dem 9. Platz in der Landesmeisterschaft qualifizierten sich die drei Boulespielerinnen am Wochenende zum dritten Mal für das Aufeinandertreffen der 64 besten deutschen Teams am 22. und 23. September in Niedersachsen.

Triplette der Damen gut besetzt

Bei schönstem Sonnenschein traten Maria Schirmeister, Jeannette Maier und Antje Freudenthal (Bildreihenfolge von links) in Mosbach-Sattelbach zur Landesmeisterschaft Triplette Frauen gegen 30 Mannschaften aus Baden-Württemberg an. Im Wettbewerb Drei gegen Drei ging es aber nicht nur um die Boule-Krone innerhalb des Bundeslandes, sondern auch um die Repräsentation auf den Deutschen Meisterschaften vierzehn Tage später im hohen Norden.

Spannende Partien führen zur Qualifikation

Los ging es um 10 Uhr mit dem sogenannten Poule. Der Poule besteht aus vier Mannschaften, die gegeneinander spielen. Wer zwei Spiele gewinnt, landet automatisch im A-Turnier, wer zwei Spiele verliert, im B-Turnier. Das A-Turnier war Pflicht, um sich für die Deutschen Meisterschaften qualifizieren zu können. Schirmeister, Maier und Freudenthal gewannen die erste Begegnung souverän 13:7, strauchelten nach einer deutlichen Führung aber in der zweiten mit 11:13. Die dritte Partie gegen ein befreundetes Team, das von den dreien als stärker eingestuft wurde, musste entscheiden. Doch dann die Überraschung: Mit dem deutlichen Sieg 13:5 erreichten sie das A-Turnier. Dort folgte noch ein weiteres Spiel, welches unglücklich 10:13 verloren ging, aber zum 9. Platz führte.

Vorfreude auf die Deutschen Meisterschaften im hohen Norden

Schirmeister, Maier und Freudenthal freuen sich sehr über die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften und hoffen, beim dritten Anlauf auch das dritte Mal einen Pokal heimbringen zu können. Die letzten beiden Male hatte es jeweils zum 3. Platz im B-Turnier gereicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.