Speed TripTête – Wir probieren einen neuen Spielmodus aus

Während der Spielpause aufgrund der Coronapandemie entstand die Idee, mal etwas Neues auszuprobieren. Hintergedanke war der Spielmodus des TripTêtes, allerdings bestand der Wunsch, die Stärke eines Teams besser darstellen zu können. Es sollte also jede*r Spieler*in Tête-à-Tête, Doublette und Triplette absolvieren. Da das allerdings einen kompletten Turniertag in Beschlag nehmen und nur die Begegnung mit einem gegnerischen Team erlauben würde, kristallisierte sich der Gedanke der Zeitbegrenzung heraus. 30 Minuten konnten das Maximum sein, um 3 bis 4 Begegnungen in einem Turnier unterzubringen. So ergaben sich folgende Rahmenbedingungen:

  • limitiert auf 30 Minuten pro Runde – es wird Carrée gespielt – die 30 Minuten werden genau abgepfiffen – die Kugeln, die dann liegen, werden noch gezählt, als wäre die Aufnahme zu Ende gespielt worden
  • die Minutenregel reduziert sich auf 30 Sekunden
  • pro Team gibt es eine*n Auswechselspieler*in
  • da Spiele durch das genaue Zeitlimit unentschieden enden können, werden 3 Punkte bei Sieg, 1 Punkt bei Unentschieden und 0 Punkte bei Niederlage vergeben
Team 1 Spieler*in A:Team 2 Spieler*in ATeam 1 Spieler*innen BC:Team 2 Spieler*innen BC
Team 1 Spieler*in B:Team 2 Spieler*in BTeam 1 Spieler*innen AC:Team 2 Spieler*innen AC
Team 1 Spieler*in C:Team 2 Spieler*in CTeam 1 Spieler*innen AB:Team 2 Spieler*innen AB
Team 1 Spieler*innen ABC:Team 2 Spieler*innen ABC

Zum 27.06.2021 luden wir unsere Boulefreunde aus Ellwangen zum Testen der neuen Turnierform ein. Um 14 Uhr ging es mit der Erklärung los. Die Bedingungen waren schnell klar und so konnte es gleich losgehen. Ellwangen trat mit zwei Teams an, Aalen ebenfalls. Bis auf drei Partien konnten alle Spiele innerhalb der 30 Minuten abgeschlossen werden. Am Ende einer Runde gewann Aalen 1 mit 15 Punkten, gefolgt von Ellwangen 2 mit 12 Punkten, dann Aalen 2 mit 9 Punkten und Ellwangen 1 mit 6 Punkten.

Nach den Testspielen fand noch eine Manöverkritik statt. Die Teilnehmenden waren alle begeistert. Zwei Zuschauern war der Modus zu „stressig“ durch die Zeitbegrenzung, daher wollten sie auch nicht mitspielen. Kommentare waren:

  • gut, dass es was Neues war
  • es entsteht eine gewisse, positive Drucksituation
  • es ist eine Alternative für mehr Spannung
  • man hat wenig Leerlauf
  • längere Diskussion über die Verlängerung des Zeitlimits, doch letztlich blieb es bei den 30 Minuten – evtl. könnte man nur das Triplette auf 45 Minuten erhöhen
  • die Zeit sollte immer zum gleichen Zeitpunkt angesagt werden, z.B. immer nach 15 Minuten, die letzten 5 Minuten und die letzte Minute – evtl. könnte eine große Uhr aufgestellt werden, dann kann jeder selbst nachschauen

Wir überlegen nun, ob wir mit diesem Spielmodus mal ein offizielles Turnier anbieten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.